WordPress oder Wix?

18.02.2021 | WordPress

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Wix und WordPress und welches System ist für deine Unternehmens-Website besser geeignet?

Wix

Wix ist ein Baukastensystem. Es passt zu dir, wenn du schnell und ohne technisches Vorwissen deine Website erstellen willst. Anhand von zahlreichen Vorlagen wählst du dein Design. Updates und Sicherheitseinstellungen übernimmt Wix für dich. Falls du Fragen hast, kannst du dich an den offiziellen Support wenden.

Mit Wix bist du allerdings wenig flexibel. Das Design lässt sich nur beschränkt an individuelle Wünsche anpassen und die Funktionen sind nur eingeschränkt erweiterbar. Wix speichert deine Website-Daten auf Servern auf der ganzen Welt, d.h. es gibt keine Garantie, dass diese sich in der EU befinden. Das ist datenschutzrechtlich kritisch und kann zudem zu einer langen Ladezeit deiner Website führen. 

Immer mal wieder lese ich, dass Wix-Seiten bei Google nicht gut gefunden werden. Tatsächlich bietet Wix aber viele Einstellungen für die technische Suchmaschinenoptimierung. Möglicherweise ist es einfach so, dass Wix-Nutzer*innen weniger Zeit in die Suchmaschinenoptimierung stecken als WordPress-Nutzer*innen und das schlechtere Ranking daher kommt. Einige Wix-Nutzer*innen haben mir berichtet, dass ihre Seiten bei Google gut gefunden werden, was dem Mythos des schlechten Rankings widerspricht.

WordPress

WordPress ist ein Content Management System und damit flexibel an deine Wünsche anpassbar – Design und Funktionen lassen sich jederzeit individualisieren und erweitern. Zusätzliches Plus: Du kannst für deine Website einen deutschen Hoster wählen. Deine Website liegt dann auf Servern in Deutschland. Damit bist du DSGVO-konform und trägst zu einer schnellen Ladezeit deiner Website bei.

Allerdings erfordert WordPress etwas Einarbeitungszeit und technisches Know-How. Um Updates und Sicherheitseinstellungen musst du dich selbst kümmern. Einen offiziellen Support gibt es nicht, dafür aber zahlreiche Foren und Communities, in denen du Hilfe finden kannst. Du kannst dich gut mit kostenlosen YouTube-Tutorials in WordPress einarbeiten, solltest dafür aber mehrere Wochen einplanen.

Fazit

Wenn du erstmal ohne technisches Vorwissen eine Website erstellen möchtest, ohne gleich einen Webdesigner zu beauftragen, ist Wix eine gute Wahl. Mit zunehmendem Wissen und Können wirst du jedoch irgendwann an Grenzen stoßen. Viele Unternehmer*innen, die mit Wix begonnen haben, wechseln später zu WordPress.

Eine WordPress-Website ist perfekt für dich, wenn du das Design deiner Website komplett an deine Wünsche anpassen willst und du deine Website jederzeit um Funktionen erweitern können willst. Allerdings ist es für Einsteiger oft so komplex, dass sie frustriert aufgeben. Wenn du keine Lust hast, dich mit Tutorials in WordPress einzuarbeiten, solltest du darüber nachdenken, einen Profi mit deiner WordPress-Website zu beauftragen.

– Über mich –

Sylvia Klatt Autor

Hi, ich bin Sylvia Klatt, Webdesignerin und WordPress-Expertin. Hier blogge ich über WordPress und Divi.

Erfahre mehr über mich…

– Meine Empfehlung* –

Affiliate Link Raidboxes

*Dies ist ein Affliate Link, d.h. ich bekomme eine Provision, wenn du auf diesen Link klickst und Raidboxes buchst. Dir entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Ich empfehle Raidboxes aus voller Überzeugung: schnelle Ladezeiten, klimapositiv, super Support, auf WordPress spezialisert.

Diese Blogbeiträge könnten dich auch interessieren:

Eine Seite in WordPress duplizieren – so funktioniert es!

Eine Seite in WordPress duplizieren – so funktioniert es!

Gastbeitrag von Meriem Benois von Raster & Pixel Wer regelmäßig Content für seine eigene oder auch für eine fremde Website erstellt, kennt das Problem, Seiten oder Beiträge kopieren zu wollen ohne diese komplett neu erstellen zu müssen. Da ist es hilfreich, wenn...